wasserwerk-haan-1

Denkmal

Seit 1878 bis heute

Seit 1878 bis heute

Die alte Pumpstation Haan wurde in den Jahren 1878/79 im Auftrag der Stadt Elberfeld durch die Bauunternehmer Stuffmann, Haan und Georg Ollig, Benrath unter der Oberbauleitung von Valentin Schneider erbaut. Bereits 1879 wurde die Pumpstation als Bestandteil der Wuppertaler Wasserversorgung in Betrieb genommen. Im Jahr 1894 wurde auch die Gemeinde Haan an die Pumpstation angeschlossen.
Die Pumpstation wurde im Februar 1986 in die Haaner Denkmalliste eingetragen und ist aufgrund ihrer Architektur ein Zeugnis der industriellen Bauweise des 19. Jahrhunderts.

Pumpstation_Umbau_001

Im Unterschied zu anderen Städten des Bergischen Landes entschied sich Wuppertal für eine Wasserversorgung aus dem Uferfiltrat des Rheins. Die Lösung, das Wasser über eine rd. 17 km lange Rohrleitung von Benrath zum Erdbehälter in Bolthausen (Vohwinkel) hochzupumpen, ist eine geschichtliche Besonderheit gewesen, insbesondere da hierbei ein Höhenunterschied von 166 m zu überwinden war.
Zur Überwindung dieses Höhenunterschiedes war einst die Pumpstation Haan als Zwischenstation erforderlich. So wurde von hier aus das Wasser weitere 107 m bergauf gepumpt. Damals befand sich im unmittelbaren südlichen Anschluss an die eigentliche Pumpstation ein Kesselhaus nebst Kühlturm. Mittels des hier erzeugten Dampfes wurden die Pumpen angetrieben.

Im 20. Jahrhundert haben elektrische Kreiselpumpen die Dampfmaschinen in der Pumpstation ersetzt. Daher wurden bereits in den 1930er Jahren das Kesselhaus sowie der Kühlturm abgerissen und der Betrieb auf Strom umgestellt.
Technische Neuerungen sowie Modernisierungen der Leitungsnetze führten zu einem Bedeutungsverlust der Pumpstation Haan für die Wasserversorgung. In den letzten Jahren ihres Betriebes wurde die Pumpstation nur noch zur Notversorgung vorgehalten, ehe der gesamte Leitungsbetrieb, sowie der Betrieb der Pumpstation Haan im Jahr 1986 eingestellt wurden.

Nach Jahren des Leerstandes wurde im Jahr 2010 eine neue Nutzung für die Pumpstation gefunden. Im Dezember 2010 wurde mit den Umbaumaßnahmen nach den Entwürfen des Architekten Jochen Siebel begonnen.
Das Forum Alte Pumpstation Haan wird heute als Kultur- und Veranstaltungsraum genutzt. Interessierte Bürger können heute wieder hautnah die Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts erleben. Die früheren Werkstatträume der alten Pumpstation werden heute als Architektur- und Ingenieurbüros genutzt. Die moderne Architektur der neuen Einbauten übersetzt das Denkmal in die Sprache des 21. Jahrhunderts.

Integraler Bestandteil bei allen Überlegungen zur Weiterentwicklung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes der Pumpstation ist die Wiederinwertsetzung und Erlebbarmachung des kulturellen und kulturhistorischen Erbes dieses Infrastrukturgebäudes aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebäude der ehemaligen Elberfelder Wasserversorgung auf Haaner Stadtgebiet ist ein einzigartiges Zeugnis der Trinkwasserversorgung im Zeitalter der Industrialisierung. Das Gebäude ist in seinen wesentlichen Bestandteilen incl. 2 Pumpen soweit erhalten, dass es seit dem Jahr 2011 wieder genutzt wird. Die Nutzer der neuen Büros können während ihrer üblichen Bürozeiten (8.oo – 17.ooh) die Besichtigung des Industriedenkmals sicherstellen.
Im Gebäude ist der etwa 200 qm große Pumpenraum erhalten geblieben. Er wird als Kulturforum genutzt.

Pumpstation_Umbau_020
Scroll to Top