Im Kulturforum der Alten Pumpstation in Haan wurde am 14. September 2017 die Ausstellung „Ambrotypie und Druckgrafik, Kondensat und Komposition“ von Christa v. Seckendorff und dem „Ambroteam“eröffnet. Heinz Hachel vom Kunstbüro führte in die Werke mit einer mitreißenden und beeindruckende Rede ein .

Das “Ambroteam” besteht aus dem IT-Spezialisten Martin Treml, dem Fotografen Thomas Stelzmann sowie dem Arzt Dr. Stephan Lode und hat sich vor Jahren dem Kollodium-Nassplattenverfahren von 1851 verschrieben. In einer begehbaren Kamera entstehen vielfältige fotografische Abbildungen auf Glas, darunter auch die vermutlich größten zeitgenössischen Ambrotypien in Europa. Alle Exponate dieser Werkschau sind Unikate. Sie stehen in ihrer Einzigartigkeit für sich selbst und werden erstmalig in diesem Umfang präsentiert.

Christa von Seckendorff hat freie Grafik und freie Fotografie bei Prof. Sabine Tschierschky und Prof. Erich vom Endt, Universität Essen / Folkwang (Examen mit Auszeichnung) studiert. Seit 1993 hat Sie diverse Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen gehabt. In der Ausstellung zeigt sie 14 Ggoßformatige Arbeiten aus dem Zyklus Belluna.

Die Ausstellung ist noch bis zum 14.10.2017 in der Alten Pumpstation zu besichtigen.

Öffnungszeiten: Montags-Freitags von 09.00 – 16:30 Uhr

http://www.rheinische-art.de/cms/de.php

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/haan/pumpstation-zeigt-besondere-fotokunst-aid-1.7082469